Mittwoch, 21. März 2012

TADADADAAA! 
Es ist Zeit, für ein neues Gedicht ;)


Wie die Liebe weht im Wind,
sie weht weg geschwind.
Niemand kann sie halten,
da es nicht als Gefühle galten


Damals, es galt als Unbekannt,
bis zu dem Moment an dem man herausfand,
dass sie Sehnsucht danach erwacht,
egal ob Tag oder Nacht.


Das sich jeder danach verzehrt,
sich nur noch um sich schert,
dass Liebe alles ist,
tödlich, wundervoll, der ganze Mist.


Diese verzweifelte Sehnsucht,
sie kommt wie eine Wucht.
Man denk nie mehr an Flucht,
man fällt in eine Schlucht.


Doch ist es in dem Moment nicht von Belang,
Wichtig ist nur, man ist mit der Liebe im Einklang,
man hat jemanden gesucht und gefunden,
ab da, man zählt nie mehr die Sekunden.



eure Melisa 





Kommentare:

  1. Ohhh, das ist so wundervoll, wirklich. <3 <3 *_*
    Hast du das selber geschrieben?

    LG Merve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh, dankee!!*_*
      Jaa, ich habs gerad geschrieben :D♥
      DANKE!! :D

      Löschen
  2. Du solltest echt Dichterin werde!
    :D <3

    AntwortenLöschen