Sonntag, 18. März 2012

Suzanne Collins - Tödliche Spiele


Titel: Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele
Originaltitel: The hunger games
Autor: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger-Verlag

Seitenanzahl: 414
Preis: 17,90 €




Inhalt
In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat.


Meine Meinung
Die Tribute von Panem war meine aller erste Dystopie, aber nicht nur deswegen bin ich immer noch so begeistert von diesem Buch! Allein diese Idee von den jährlichen Hungerspielen, aber kommen wir erst mal zu den Protagonisten. Katniss ist eine dumme Nuss, wie sie im Buche steht. Sie vertraut niemandem gleich und ist sehr in sich zurückgekehrt, sie ist zwar verantwortungsbewusst, da sie ihre Familie ernährt, aber trotzdem mochte ich sie am Anfang nicht so richtig. Aber als die Autorin Peeta, Effie, Haymitch und Cinna einbaute, waren alle negativen Gedanken vergessen, denn diese Charaktere muss man einfach ins Herz schließen! Auch die Idee von Panem an sich, dem Land, und dem Kapitol sind unglaublich. Man ließt einfach nur noch mit offenem Mund und will alles selbst erleben! Wie die Autorin alles beschreibt, man konnte sich direkt alles haargenau vorstellen. Genau deshalb konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen, die Autorin hat einen wundervoll fesselnden Stil zu schreiben und ihre Idee war einfach so außergewöhnlich! 
Ich will jetzt nicht spoilern, aber ich denke da gibs nicht viel zu spoilern, da fast alle das Buch schon gelesen haben, kann ich nur sagen, das Ende ist schockend. Sie erzählt die Geschichte in dem Wissen, das diese Handlung geschehen wird, aber dann überrascht sie einen, immer wieder! Das Ende lässt auf einen noch besseren zweiten Teil hoffen!


Cover
Okay, das Cover ist jetzt nichts besonderes, da finde ich die Cover von der Schuber-Ausgabe viel schöner! Sie sehen sehr viel edeler aus. Was ich so an den Deutschen Büchern liebe, ist, dass man einfach immer eine Verbidung zu den anderen Teilen der Reihe sieht, wie auch hier; Die Tribute von Panem. Im englischen lautet der Titel "The hunger games", was auch sehr toll klingt und sich auf das Buch bezieht!


Fazit
Ein wudervolles Buch! Gilt heute sogar schon als Kult; man wird durch spannende Ereignisse, neuerzählte Ideen und wunderbare Charaktere gefesselt! Dieses Buch ist ein unglaublicher Auftakt zu einer noch besseren Trilogie! Ganz eindeutig 5 von 5 Punkten! 


Song
Der perfekte-Panem-Song ist meiner Meinung nach

Taylor Swift - Change!
&





Für Lou :D Da du so geschockt warst, keine Rezi zu Panem vorzufinden! ;)

Kommentare:

  1. ICH LIEBE DIESES BUUUUCH <3
    Sorry das musste ich mal sagen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha :D
      Nachvollziehbar :D ♥
      DAFÜR musst du dich nicht entschuldigen ;DD

      Löschen
  2. Lese ständig nur Gutes über dieses Buch, muss es wohl auch endlich mal lesen :)

    Liebste Grüße
    - ich freue mich, wenn du vorbeischaust :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, ja! :D Es ist wirklich gut! :D
      Zwar ist jetzt son Hype entstanden, den ich garnicht mag, aber ... das Buch ist wirklich zu empfehlen! :)

      Löschen