Montag, 12. März 2012

Kimberly Derting - Dark Queen: schwarze Seele, schneeweißes Herz



Titel: Dark Queen: schwarze Seele, schneeweißes Herz
Originaltitel: The Pledge
Autor: Kimberly Derting
Verlag: INK-Egmont
Seitenanzahl: 362
Preis: 17,99 €





Inhalt
In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht der Tod. Die siebzehnjährige Charlaina kurz Charlie versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?


Meine Meinung
Erstmal muss ich sagen, ich habe das Buch bei lovelybooks als Leserexemplar gewonnen und so konnte ich immer wieder die Reaktionen der anderen Leser mit meiner Vergleichen. Was mich überraschte, deren war positiv, während meine eher nicht positiv war.
Um ganz ehrlich zu sein, ich wurde von dem Buch enttäuscht. Ich hatte große Erwartungen und als ich den Buchrücken gelesen hatte, dachte ich, dass es ein Fantasy-Buch wäre. Zwar bin ich immer noch ein großer Fan der Dystopie-Genre (obwohl es die Bücher langsam wie Sand am Meer gibt) aber, ich weiß nicht warum, dieses Buch konnte mich nicht fesseln. Zwar war es sehr schön geschrieben, man konnte in die Geschichte eintauchen, da die Autorin immer wieder aus verschiedenen Sichten schrieb und immer nur ein Teil der Gedanken offenbarte, womit sie Spannung aufbaute, aber so richtig fesselnd fand ich das Buch nicht. Und es bleiben noch Fragen offen wie, ist es jetzt unsere Welt? Nur in der Zukunft oder spielt sich die Geschichte in einer anderen Welt ab. Vielleicht ist auch einer der Gründe, weshalb mir das Buch nicht sehr gefallen hat, dass die Autorin die Liebesgeschichte zwischen Max und Charlie sehr ... hohl erzählte. Sehr oberflächlich, aber das ist jetzt alles nur meine Meinung! Und ich war mir an manchen Stellen nicht so sicher, ob Charlie auch Gefühle für Aron und Xander hegte. 


Cover
Ich muss sagen, das Cover finde ich unglaublich toll! Es fesselt einen (mehr als das Buch) und passt auch zu dem Titel, Dark Queen. Ich verstehe den Titel des Buches zwar nicht, weder in Deutsch noch in Englisch (the Pledge = das Versprechen), aber dafür macht das Cover meiner Meinung nach alles wett.


Fazit
Im Großen und Ganzen, das Buch war okay. Es hat mich zwar sehr enttäuscht, da ich mir vom Buchrücken her was ganz anderes vorgestellt hatte und somit auch keinen Zugang zur Geschichte finden konnte, aber die Idee war toll und das Ende lässt einen auf einen zweiten Teil warten. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Punkten, weil es mich an manchen Stellen schmunzeln ließ und ich es wirklich schade finde, dass es mir nicht gefallen hat.

Kommentare:

  1. Hmm...auch wenn deine Rezi jetzt nicht so positiv ist, kaufen werde ich mir dieses Buch wohl trotzdem noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist nur meine dumme Meinung :D
      Viele andere mochten das Buch!
      Vielleicht finde ich ja auch noch Gefallen dran, wer weiß ^^ :)
      Wenn es dich interessiert, dann kauf es dir :)

      Löschen
  2. Auch ich fand "Dark Queen" nicht wirklich überragend. An vielen Stellen schleppt sich Geschichte irgendwie dahin. So richtige Höhepunkte sind mir irgendwie auch nicht im Kopf geblieben. Habe auch schon viele positive Rezensionen gelesen und deshalb wollte ich das Buch eigentlich auch. Habe letztendlich auch "nur" 3/5 Büchern vergeben können...Kann mich deiner Rezension, die im übrigen gut geschrieben ist, jedenfalls anschließen!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen