Donnerstag, 5. April 2012

Nina Blazon - Zweilicht

Titel: Zweilicht
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt-Verlag
Seitenanzahl: 416
Preis: 18,99 €





Inhalt
Erst stiehlt sie sein Herz, dann seine Welt ...

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters, verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianeraugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …



Meine Meinung
Erstmal, das erste Buch, was ich von Nina Blazon gelesen hatte, war Totenbraut, was mich einfach nur in eine andere Welt entführte und mich mit Fantasie, ihrem ganz besonderem Schreibstil und vielen ideenreichen Ereignissen begeisterte und meine Vorfreude auf ihre anderen Bücher steigerte. Doch Zweilicht spielt in unserer Welt, was ich nicht so gut fand, Minuspunkt. Doch es ging um einen Jungen, der zwischen zwei Mädchen stand (!) , riesengroßer Pluspunkt! Immer und immer wieder habe ich Bücher gelesen, wo das unscheinbare Mädchen zwischen zwei Jungs stand, doch hier war das anders und das war mal erfrischend. Was ich auch richtig gut fand, sie schrieb aus verschiedenen Sichten und so wusste man nie richtig, wer jetzt böse, wer gut war, und man erlebt nur Überraschungen.
Zu den Protagonisten, also Jay, Madison und Ivy.
Zu Jay kann ich nicht viel sagen, außer dass er mir sehr gut gefallen hat. In verschiedensten Situationen hat er sehr menschlich reagiert, er glaubte Ivy nicht sofort oder ....nein, ich will nicht spoilern. Ich kann euch sagen, dass es schön ist, die Geschichte mit ihm zu erleben, da man wirklich alles erst in letzter Sekunde erfährt und Überraschungen erleben wird.
Madison ist meiner Meinung nach auch einer der Protagonisten, zum einen,da sie auf dem Buchrücken erwähnt wurde, zum anderen, da sie eine sehr große Rolle spielte. Ich will nicht viel verraten, aber auch hier merkt man, dass Nina Blazon ihre Charaktere einfach nur menschlich, in jeder Hinsicht, beschreibt und sie nie unglaublich wirken lässt.
Ivy, Ivy ist einfach nur mein Lieblingscharakter dieses Buches! Am Anfang ist man sehr verwirrt, wenn sie auftaucht, da man sich nicht sicher ist, ob sie jetzt Gute oder Böse Absichten hat, aber im Laufe der Geschichte ist sie mir einfach sehr ans Herz gewachsen.

Ich kann auch nicht viel hierzu schreiben, da der Anfang der Geschichte ein riesengroßes Fragezeichen ist, was erst nach und nach gelöst wird. Doch es macht unglaublich Spaß, dieses Fragezeichen zu verstehen und zu lösen. 


Design
Eine Freundin hat mir mal ein Link zu einem Album von einer Person auf devinart.com gesendet und sie machte immer wieder wundervolle Fotos von sich und auch von ein paar anderen. Leider habe ich den Link nicht mehr, sonst würde ich den jetzt hierhin posten, damit ihr sehen könnt, dass eines Ihrer Bilder als Cover für Zweilicht genommen wurde! Der Titel wird im Endeffekt auch klar, was ich so liebe.


Fazit
Ein wirklich unglaublich spannendes Buch, man glaubt es nicht, da der keine Buchrücken wirklich gelungene Inhaltsangabe ist, dennoch hat es sehr Spaß gemacht, zusammen mit Jay die Welt zu erleben und verschiedene Ereignisse zu erleben. Das Buch kam August 2011 raus und somit vor der großen Dystopie-Welle und obwohl es nicht direkt eine Dystopie ist, hat es ein paar dystopische Eigenschaften. Wie dem auch sei, ich kann es euch nur empfehlen, jedoch gebe ich dem Buch nur 4 von 5 Punkten, da ich nach Totenbraut viel mehr von der Autorin erwartet habe. 
Song

The Fray - How to save a life
Neyo - Beautiful Monster

Kommentare:

  1. *Totenbraut auf die Wunschliste schreib*^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuh, das freut mich :D
      Eine Rezi zu Totenbraut folgt auch noch :D
      Das Buch kann ich echt nur empfehlen ;)

      Löschen
  2. Sehr schöne Rezension =)
    Mich hat das Buch sehr verwirrt, deshalb bekam es von mir weniger Punkte. Es dauerte mir zu lange bis man mal dahinter kam was da jetzt eigentlich abläuft!
    Aber eine Gemeinsamkeit gibt es doch, Ivy war auch meine Lieblingsfigur =) Fand sie echt cool ;) Fast von Anfang an, auch wenn ich verwirrt war, war ich auf Ivys Seite =)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :D
      Uh, jaa, sehr verwirrent und ich musste mich echt zusammen reißen, um weiter zu lesen, aber ich mag sowas ...wenn mans nicht direkt von Anfang an durchschauen kann ;) Ivy war echt toll, aber am Anfang mochte ich sie garnicht ^^

      Löschen
  3. Ich fand das Buch zu verwirrend und mochte es daher nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohja, verwirrend war es, aber genau sowas mag ich an Büchern :D

      Löschen