Montag, 27. Februar 2012

Auf der ersten Seite,
meiner eigenen Geschichte,
suche ich das Weite.
Folge dem Ruf meiner Gedichte.
Folge dem Weg,

welche Gefühle ich heg.
Folge meinem Willen,
während meine Wünsche anschwillen,
erfülle die Träume,
die ich immer habe versäume.

Kommentare:

  1. Wow. Ist das von dir?
    Das ist traumhaft schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaa, von mir *rotwerd*
      dankee! :D :)♥

      Löschen
  2. wieso gibts hier kein "Gefällt mir"-Button? :O :D naja bekommst ein (Y) ;) :D

    Das ist n tolles gedicht! ;)

    Jaaa die schrift ist definitiv besser! ;)

    LG Steven :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D
      Durch dein (Y) fühl ich mich akzeptiert ^^

      Dankeschöön!! :D (<- jetzt fürs Gedicht)

      Jaa, find ich auch :D :)♥

      Löschen
  3. Heyo
    Du schreibst immer sehr schöne Gedichte ;)

    Guck, ich hab dich jetzt mal getaggt:
    http://book-and-shoppaholics.blogspot.com/2012/03/tag-yuii-unser-erster-tag.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heey :D
      Dankeschön (:♥

      Jaap. Ich guck mal nach :D

      Löschen
  4. das sind wunderschöne Gedichte <3 <3 mir gefallen sie alle, denn jedes Gedicht spricht mir aus der Seele :)weiter so

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Rie, dankee! ♥ Wirklich? jetzt echt?? uui ♥ Das ist toll :D Das freut mich :)
      Mach ich, versprochen :)♥

      Löschen