Mittwoch, 4. Juli 2012

Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

Titel: Godspeed - Die Reise beginnt
Originaltitel: Across the Universe
Autor: Beth Revis
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 448
Preis: 19,95 €







Inhalt
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren. Erster Band der Trilogie.


Meine Meinung
In einem Wort, Wow! Ich bin total begeistert von dem Buch! Die Autorin hat einen unglaublichen Schreibstil, das Buch las sich flüssig, schnell, man konnte sich alles ganz genau vorstellen!
Generell bin ich ein sehr großer Fan der Genre Distopie, aber diese hier hat mich dermaßen beeindruckt, wie keine zuvor. Sie war überraschend, an manchen Stellen weniger ein Jugendroman, eher ein Thriller, was einfach nur unglaublich war.
Die Protagonistin Amy wird als sehr kämpferisch, dickköpfig im guten Sinne und mutig beschrieben. Endlich mal eine Protagonistin die nicht nur in ihrem Zimmer sitzt und den Jungen alles erledigen lässt, sie nahm alles selbst in die Hand, wieso sie früher aufgeweckt wurde, weshalb verschiedene andere Personen aufgeweckt wurden und dabei starben.

Junior hingegen ist das genau Gegenteil, er ist nicht direkt feige, aber auf jeden Fall nicht so mutig wie Amy, er war zurückgezogen, aber von Anfang an in Amy verliebt.
Das Buch las sich wie schon erwähnt sehr flüssig und man las die Geschichte aus den immer wechselnden Sichen Amys & Juniors.


Design
Das Cover ist eher schlicht gehalten, aber dennoch sehr schön. Es zeigt einen Jungen und ein Mädchen, aber wir können davon ausgehen,dass es sich weder um Amy noch um Junior handelt,da sie beiden anders beschrieben werden. Der Titel gefällt mir auch sehr, besser als der englische.


Fazit
5 von 5 Punkten. Da muss ich garnicht erst lange nachdenken, da das Buch mir sehr gefallen hat. Im Nachhinein kann ich gar keine Kritikpunkte nennen, zwar gibt es ein paar Sachen, die mich schon gestört haben, aber die sind nicht weiter nennenswert. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, die Geschichte ist neu, erschreckend gut ausgearbeitet und hinreißend überraschend. Ein muss für jeden Dystopien-Fan.






Kommentare:

  1. Schöne Rezernsion! Ich würde Junior nicht als feige beschreiben. Ich denke, dass es auch an der völlig anderen Erziehung liegt, wie er sich verhält.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezension! Man spürt förmlich deine Begeisterung für das Buch. Die ganze Situation auf dem Schiff hat auf mich sehr erdrückend gewirkt. Der zweite Teil soll übrigens sogar noch besser werden!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi!!
    Ich liebe dieses Buch auch :)
    Lg Jan

    AntwortenLöschen